Donnerstag, 14. Juni 2018

WM-Blog Russland-SaudiArabien

Zunächst mal ein paar Worte zur Übertragung der ARD. Dass Robbie Williams da unbedingt noch rumhopsen musste, als ich um kurz vor fünf den Fernseher eingeschaltet habe, dafür kann ja keiner was. Warum aber dann in der ARD zwei Moderatoren und gleich drei {!} Experten stehen müssen, das weiß ich dann auch nicht. Ich gehöre jetzt nicht zu den Leuten, die ständig über die Fernsehgebühren meckern, aber das muss ja vielleicht auch nicht unbedingt sein.
Und dann noch was: Bei Moderator Tom Bartels hat man ja immer noch die Worte "Schürrle ... der kommt an ... mach ihn ... mach ihn ... er macht ihn" im Ohr und deshalb mag ich ihn eigentlich ganz gerne. Aber sein Gelaber in Bezug auf Doping-Experte Hajo Seppelt war schlicht und einfach falsch, als er behauptete, der hätte ein Einreiseverbot. Denn das hatte es zwar mal gegeben, allerdings war es mittlerweile aufgehoben worden. Und Seppelt drohte jetzt nur eine "Befragung" durch russische Behörden. Aus diesem Grund hatte entweder er selber oder irgendwer für ihn entschieden, dass er nicht nach Russland reist. Also. liebe ARD, immer bei den Fakten bleiben und nicht darauf spekulieren, dass Experte Fischer das dann wieder geradebiegen muss. Im übrigen macht das ja auch die äußerst fragwürdige Vorgehensweise der Russen in der ganzen Dopingproblematik nicht besser.
Man fragte sich dann, ob Robbie oder Putin oder FIFA-Chef Infantino den überflüssigsten Auftritt hatte. Vielleicht war es auch der im Stadion anwesende Gerd Schröder, den scheinbar überhaupt nichts mehr kratzt. Da regen sich alle künstlich über Özil und Gündogan auf, während der Schröder als ehemaliger Kanzler bei seinem Kumpel Putin alle notwendigen Distanzversuche der europäischen Politiker völlig ignoriert und unterläuft.

Zum Spiel selber: Die Russen hatten sich erhofft, dass es im eigenen Land einen ähnlichen Beginn gibt wie damals für Deutschland bei der Heim-WM. Und das haben sie auch eindrucksvoll hinbekommen, denn sie hatten die Saudis eigentlich immer gut im Griff - wobei ich das von Minute 25 bis 40 nicht beurteilen kann, weil ich auf dem Sofa eingepennt bin ... der Arbeitstag war halt einfach zu anstrengend.
Das deutliche 5:0 war jedenfalls verdient und wird die Stimmung in Russland sicherlich positiv beeinflussen. Bei unseren arabischen Freunden bin ich nicht so sicher, ob die nicht mal von ihrem Scheich das Kopftuch um die Ohren gehauen kriegen ... denn der sah da neben dem betont zurückhaltend wirkenden Putin jetzt nicht soooo glücklich aus.     
 
     

Keine Kommentare: