Montag, 11. Juni 2018

Nichts mit Fußball

Neulich hat sich jemand beschwert, dass ich in diesem Blog nur noch über Fußball schreibe und gar nicht mehr von den lustigen Begebenheiten aus meinem Leben berichte.
Dazu möchte ich folgendes klarstellen:
Erstens gibt es in meinem Leben gar keine "lustigen Begebenheiten", weil dieses Leben eine Aneinanderreihung von seriösen Heldentaten, Glanzleistungen und Sternstunden der Menschheit ist.
Und zweitens, nur mal angenommen, es gäbe doch irgendwas lustiges, dann wäre das natürlich im Vergleich zur WM sowieso auch nicht so wichtig und müsste für den Sport in den Hintergrund treten.
Und drittens gibt es in meinem Leben gar keine "lustigen Begebenheiten", weil dieses Leben eine Aneinanderreihung von seriösen Heldentaten, Glanzleistungen und Sternstunden der Menschheit ist. (Falls das irgendwem bekannt vorkommt: Man kann es erstens nicht oft genug erwähnen und außerdem sollte - zweitens - jede ernstzunehmende Aufzählung mindestens drei Punkte beinhalten ...).

Und warum ich in letzter Zeit fast nichts mehr über Politik schreibe? Weil ich keine Lust mehr habe, mich mit meiner Aufregung noch zum Erfüllungsgehilfen von rechten Opas zu machen, die mit immer neuen Provokationen die Schwerpunkte in den Medien bestimmen. Da schreibe ich dann lieber was über Fußball und über unsere deutschen Nationalspieler. Und darüber, dass mich an Özil im Moment nicht nervt, dass er sich weigert, die Hymne mitzusingen, sondern dass er sich gelegentlich auch weigert, beim Fußballspielen mitzumachen ... Gut, jetzt sind wir dann doch wieder beim Fußball ... Endlich!

 

Keine Kommentare: