Donnerstag, 31. Mai 2018

WM-Blog 7 - Die Entscheidung

Während unsere Nationalspieler um Boateng, Özil, Gündogan und Rüdiger (um nur mal einige echte Deutsche zu nennen ...) sich auf die WM vorbereiten, sucht heute unsere Finanzamtsmannschaft die letzte Chance um den Einzug ins Viertelfinale der Niedersächsischen Meisterschaft. Nach einem verheißungsvollen Auftakt in der Gruppenphase haben unsere Kicker leider bei den folgenden zwei Spielen so gespielt wie Lewandowski am Saisonende, wenn auch mit etwas mehr Leidenschaft. Für meinen Geschmack werden in der deutschen Finanzverwaltung ja sowieso viel zu wenige Brasilianer eingestellt ...

Doch zunächst zurück zur Nationalmannschaft.
Etwas kompliziert ist immer noch die Situation um Manuel Neuer. Jeder andere Torhüter wäre nach so einer langen Verletzungspause und ohne aktuelle Spielpraxis sicherlich aus dem Team geflogen. Aber bei Neuer haben der Jogi und sein Team sicher zu Recht noch die Hoffnung, dass es reicht. Denn die teils waghalsigen, aber gekonnten Libero-Einsätze von Neuer und seine erstklassigen Paraden bei den letzten Turnieren sind noch gut in Erinnerung. Ter Stegen würde in fast jeder anderen Nationalmannschaft sicher spielen, bei uns hat er halt den Neuer vor sich. Aber warten wir mal das Testspiel gegen Österreich ab, wenn der Alaba ihm mal ein paar Dinger aufs Tor zimmert. Dann werden wir sehen, ob es wirklich Sinn macht (also für Neuer, denn der Alaba kann ja zum Ski-Fahren nach Kitzbühl in der Zeit ...).

Loddar (Matthäus) hat sich auch wieder gemeldet und kam nach intensiven Überlegungen zu dem Ergebnis, dass Deutschland für ihn nicht der Topfavorit bei der WM ist. In diesem Fall war ich - nach nicht ganz so intensiven Überlegungen - auch schon vorher zum gleichen Ergebnis gekommen. Denn insbesondere Frankreich und Spanien dürften wohl noch stärker besetzt sein und sind für mich die Topfavoriten. Brasilien und Argentinien sollte man nebenbei auch immer auf dem Zettel haben und die Engländer ... na gut, irgendwann werden die wieder ins Elfmeterschießen müssen und das kann man dann vergessen.
Aber vielleicht überrascht uns ja auch ein Außenseiter. Das wäre zwar so unwahrscheinlich wie ein Sieg unserer Finanzamtsmannschaft (und damit sind wir wieder bei unserer Truppe ...), aber ich werde heute Nachmittag trotzdem zum Anfeuern hinfahren, weil ich sowieso gerade in der Nähe bin. Und dann kann ich endlich mal ein paar Tipps über den Platz brüllen wie
"JETZT BIETE DICH DOCH MAL AN UND KOMM DA VON DEN BELEGTEN BRÖTCHEN WEG!"
"IHR MÜSST KOMPAKTER STEHEN WIE AN DER STEMPELUHR VOR FEIERABEND!"
"VERTIKAL! MENSCH! VERTIKALE SPIELERÖFFNUNG! DAS KANN DOCH NICHT SO SCHWER SEIN!"
"BOAH! EINMAL MIT PROFIS ARBEITEN!"
oder
"WENN DAS JETZT NICHT BESSER WIRD, DANN SITZT IHR AB MORGEN ALLE IM FINANZAMT WESTERSTEDE ..."


Nachtrag 17:15 Uhr: Ich habe es erst nach Beginn der zweiten Halbzeit zum Sportplatz geschafft, wo unsere Finanzamtsmannschaft spielte. Meine Frage an die Kollegen, die als Zuschauer da waren: "Wie steht's?" "Öh ... entweder 2:0 oder 3:0, könnte aber auch 3:1 sein, wenn der hinter der Linie war ..."
Finanzbeamte und Zahlen ... das war ja schon immer schwierig ...


Apropos Zahlen: Alle, die meine Handynummer kennen, sollten bitte bis einschließlich Samstag nur in Notfällen anrufen, weil Real Madrid einen neuen Trainer sucht ...;-) 


Keine Kommentare: