Sonntag, 27. Mai 2018

Championsleaguefinale

Leider ist das Finale so ausgegangen, wie ich es vorher befürchtet hatte. Fairerweise muss man zugeben, dass Madrid zwar längst keinen Zauberfußball mehr spielt, aber dass sie eben immer präsent sind und kleinste Fehler sofort ausnutzen. Das war schon gegen Bayern im Halbfinale so und jetzt auch bei zwei Fehlern im Finale.
Erster Aufreger war für mich die Musikshow vor dem Anpfiff. Denn das war so grottenschlecht, dass ich den Ton abgeschaltet habe. Kein Mensch braucht vor einem Fußballspiel irgendeine Tanzmaus, die mit zweitklassiger Popgrütze nervt.
Zweiter Aufreger war dann das Foul von Ramos an Salah. Der arme Mo musste danach ausgewechselt werden, und das brachte das ganze Spiel durcheinander. Allerdings muss ich im Gegensatz zu manchen anderen Leuten Ramos in Schutz nehmen. Ja, es war ein Foul, aber der anchließende Shitstorm bei Twitter war völlig überzogen, denn Absicht im Hinblick auf die Verletzung kann man ihm nun wirklich nicht unterstellen.
Ein kleiner Trost blieb, dass wenigstens Bale die entscheidenden Tore gemacht hat und nicht wieder der Geölte. Der hat es zwar dann trotzdem wieder hingekriegt, dass alle nur über ihn reden, als er nach dem Spiel so tat, als wolle er den Verein wechseln. Der Kerl ist einfach ein nerviger Poser, der es nicht ertragen kann, wenn mal ein anderer im Mittelpunkt steht.
Und kommt mir jetzt bitte nicht wieder mit: Ja, aber der ist so gut, der kann es sich auch erlauben. Er ist zweifellos ein extrem guter Fußballer, aber in beiden Halbfinals und auch im Finale hat er nichts auf die Reihe gekriegt. Und dann könnte man - wenn man einigermaßen klar in der Birne ist - einfach auch mal den anderen den Erfolg gönnen und ihre Leistung anerkennen.

So, und jetzt volle Konzentration auf die WM ... 

Keine Kommentare: