Dienstag, 3. April 2018

Tierfreund

Manche Leute werfen mir ja vor, dass ich kein Tierfreund bin. Zum Beispiel, weil ich manche Tiere unheimlich gerne in Frikadellenform oder ähnlichem zu mir nehme. Oder weil ich glücklichen Biohühnern die Eier wegnehmen lasse und sie zu Rührei verarbeite (am liebsten mit Schinken von einem ehemals glücklichen Schwein).
Aber um mal klar zu machen, dass ich sehr wohl ein Tierfreund bin, möchte ich folgendes schreiben:
Erstens jage ich nicht die Katze, die ständig durch unseren Garten stolziert (zugegeben, ich tue das nur deshalb nicht, weil meine Frau das verboten hat und weil sie außerdem - zu Recht - darauf hingewiesen hat, dass ich die Katze bei meiner fehlenden Fitness ohnehin niemals erwischen würde)
Zweitens habe ich eine Blumenmischung im Garten verstreut, die besonders gut für Bienen und andere Insekten geeignet sein soll. Das war mir ein Anliegen, denn wenn ich mir die klinisch sauberen deutschen Mustergärten angucke (grüner Rasen ohne Blumen, Kieslandschaften, die an die Mondlandung erinnern oder gleich betonierte und mit Unkrautmittel behandelte Flächen), dann wollen wir da gerne ein bisschen "öko" sein. Und ich freue mich schon auf den Sommer, wenn unser Garten hoffentlich noch bunter wird und wir ein paar (tote) Tiere auf den Grill werfen (nein, die Katze wird nicht dabei sein!) 

Keine Kommentare: