Dienstag, 27. März 2018

Deutschland - Brasilien ... vor dem Spiel

Das 7:1 gegen Brasilien bei der WM 2014 gehört mittlerweile zu den Legenden des Sports genauso wie das 3:2 gegen Ungarn im Jahr 1954 oder natürlich mein Berlin-Marathon 2003 mit persönlicher Bestzeit von 3:06 Stunden oder mein erster New York City Marathon ebenfalls in 2003.


Aber wir Fußballexperten (also insbesondere Jupp Heynckes und ich) wissen natürlich, dass dieses Ergebnis damals in einem Ausnahmespiel zustande gekommen ist. Die Brasilianer standen vor eigenem Publikum mächtig unter Druck, sie hatten sich nach der tragischen Verletzung von Neymar kollektiv in einen "Uns kann keiner"-Rausch gelabert und wurden dann von den frühen Gegentoren kalt erwischt. Und unsere Mannschaft hat diese Unsicherheit dann natürlich auch gnadenlos gut ausgenutzt.
Ich schaue mir die Zusammenfassung dieses Spiels immer noch gerne an, besonders an kalten Wintertagen und denke dann: "Ihr habt jetzt 35 Grad, aber wir haben das 7:1".
Auch wenn die Begegnung heute Abend zur "Revanche" hochgehypt wird, das ist sie natürlich nicht. Es handelt sich um einen Test, bei dem wichtige Spieler fehlen. Neymar ist "verletzt" (für den Besuch in Brasilien bei der Familie hat es dann trotzdem gereicht ...), und bei uns spielen Müller, Özil und ter Stegen nicht, weil Jogi noch ein paar weitere Spieler in einem ernst zu nehmenden Freundschaftsspiel testen will. Das ist grundsätzlich gut und ich freue mich vor allem auf Gündogan und Sané. Mal sehen, ob die sich empfehlen können.
Und heute Abend gibt es dann direkt nach dem Spiel ein Interview mit mir ...


Keine Kommentare: